logo: Repaircafe Oldenburg

Liebe Freund:innen der Reparatur,

die Initiative Repair Café ist von transfer e.V. zum ReparaturRat Oldenburg e.V. umgezogen.

Daher erreicht Ihr uns ab jetzt über die folgende Nummer telefonisch: 0441 40868605 oder via Mail über info(at)repaircafe-oldenburg.de. Wir freuen uns über eure Anfragen!

Wir danken transfer für die wunderbare Arbeit und großartige Unterstützung und wünschen für die Zukunft weiterhin viel Erfolg und viele spannende Projekte.

Ein halbes Jahr nach der Flut

Im Juli zerstörte gewaltiges Hochwasser mehrere Orte im Bundesgebiet, vor allem Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen waren schwer betroffen. Das Ahrtal erlangte traurige Berühmtheit. Bis heute dauern die Aufbauarbeiten an. Im kleinen Ort Walporzheim fanden sich schon kurz nach der Katastrophe Reparierende zusammen, um beschädigte Elektronik wieder in Stand zu setzen – die Elektroseelsorger. Ehrenamtliche aus Reparatur-Initiativen im gesamten Bundesgebiet leiste(te)n Unterstützung, wie zum Beispiel Benjamin Heinemann vom Repair Café Gotha.

Pandemiebedingt hat sich der Start der Wanderausstellung „zusammen:schrauben“ des Forschungsprojektes Repara/kul/tur letztes Jahr verzögert, doch im Sommer 2021 konnte sie endlich losziehen und war nun schon an mehreren Orten zu sehen. Für das Jahr 2022 gibt es in den Monaten August, September und ab November 2022 noch freie Kapazitäten. Wenn die Ausstellung zu euren künftigen Aktivitäten passt, könnt ihr euch dafür bewerben. Ihr solltet die Ausstellung mindestens zwei bis drei Wochen zeigen und benötigt dafür ca.

Liebe Reparatur-Initiativen, -Aktive und -Interessierte,


auch wenn es aktuell für Reparaturveranstaltungen in Präsenz erneut nicht ganz so gut aussieht, können wir uns immerhin über einen kleinen Lichtblick im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung freuen. Dieser thematisiert nämlich das Recht auf Reparatur, im Wortlaut:
Wir wollen Nachhaltigkeit by design zum Standard bei Produkten machen. Die Lebensdauer und Reparierbarkeit eines Produktes machen wir zum erkennbaren Merkmal der Produkteigenschaft (Recht auf Reparatur).

Aktuelle und zukünftige Herausforderungen aus der Perspektive von Reparateur*innen und Verbraucher*innen in Niedersachsen:

Austausch zum Ist-Stand sowie zum Handlungs- und Unterstützungsbedarf zur Stärkung des Angebots und der Nachfrage

Am 03.11.2021 von 9.00 – 12.00 Uhr, Online über Cisco WebEx Meetings

Anmeldung bis zum 29.10.2021 an: 8.Regierungskommission@mu.niedersachsen.de

 

Einladung

Sehr geehrte Damen und Herren,

Reparateur*innen leisten Tag für Tag einen wertvollen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz,

Nach langer Pause freuen wir uns, das Repair Café der Rosenstraße in den Räumen des RessourcenZentrums begrüßen zu dürfen. Unter neuem Namen möchten wir zukünftig mit dem Repair Café am Westkreuz einen wunderbaren Beitrag zur Ressourcenschonung beitragen.

Am Donnerstag, den 14. Oktober 2021 starten wir den Versuchsballon und bieten in kleinem Kreise in der Zeit von 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr das folgende Reparaturangebot:

  • Elektro-Reparatur
  • Messerschleifen
  • Kleidertausch
  • Fahrrad-Reparatur
  • Gesundheits- und Ernährungsberatung
  • Computer/IT

Selbstverständlich wird es auch köstlichen Kuchen sowie Kaffee und Tee geben.

Rund 100.000 Jahre lang verstand sich der Mensch darauf, schadhafte Gebrauchsgegenstände zu reparieren. Und heute? Weg damit und Neugerät kaufen. Angesichts schrumpfender natürlicher Ressourcen stellt sich die Frage: Darf das so weitergehen? Die Antwort darauf ist eindeutig: nein.

Wegen dieser Fragestellung bieten die Repair Cafés in Bloherfelde und in Eversten an, defekte Gegenstände selber zu reparieren: Hilfe für den PC, Laptop oder Smartphone, Reparatur von Fahrrädern, Haushaltsgeräten und Kleidung.

Für beide Repair Cafés gilt: entweder getestet,

Sei dabei und sichere dir einen Platz im RessourcenZentrum

Reparieren ist ein bislang unterschätzter Bereich der Wirtschaft der Zukunft. Und dieser beginnt in der Ofener Straße 50b. Das hier angesiedelte RessourcenZentrum bietet flexible Arbeitsstationen, die stunden- oder tageweise von Reparateuren gemietet werden können. Jeder Arbeitsplatz kann für vier Stunden oder ein Vielfaches davon genutzt werden. Natürlich kann eine Arbeitsstation auch für einen oder mehrere Tage pro Woche gemietet werden.

Handwerker, Unternehmen,

Rund 100.000 Jahre lang verstand sich der Mensch darauf, schadhafte Gebrauchsgegenstände wieder zu reparieren. Aber heute? Weg damit und Neugerät kaufen. Angesichts schrumpfender Ressourcen stellt sich die Frage: Muss, ja darf das so weitergehen? Die Antwort darauf ist eindeutig: nein.

Wegen dieser Fragestellung bietet das Repair Café Eversten am Freitag, den 02.07.2021 von 15 – 17.30 Uhr in der Kreuzkirche, Eichenstraße 15, an, defekte Gegenstände selber zu reparieren: Hilfe für den PC, Laptop oder Smartphone,

15 Monate Coronapandemie bringen ein gravierendes Ressourcenproblem noch offensichtlicher zu Tage: Haushaltsgeräte gehen kaputt, werden weggeschmissen und es folgt ein Neukauf. Dem wirkt seit Jahren erfolgreich die Bewegung der Repair Cafés entgegen. Immer mehr Repair Cafés sind entstanden, immer mehr Gegenstände wurden repariert und desto weniger Geräte sind neu gekauft worden. Die Verlängerung der Lebensdauer von Geräten, durch die Strom fließt, ist immens wichtig für einen schonenderen Umgang mit natürlichen Ressourcen, die auf diesem einen Planeten endlich sind.

„Die Welt retten?“ – Projektwoche Freie Waldorfschule Oldenburg und

Oldenburger Zukunftstage 2021

1.-4. Juni 2021 | Offene Online-Angebote im Rahmen der Projektwoche 2021
4.-6. Juni 2021 | Oldenburger Zukunftstage. Ort: Freie Waldorfschule, Blumenhof 9 | VOR ALLEM ONLINE

Klima schützen – Nachhaltig leben – Frieden schaffen. Für eine Welt, in der Gerechtigkeit kein Fremdwort ist.

Das sind die Themen, die uns bei der Projektwoche und den Oldenburger Zukunftstagen 2021 beschäftigen werden.

"Reperaturwelt" - Foto Barthel Pester

Die Studentin Alina Noglik hat eine 24-seitige Arbeit über die „Weiterentwicklung von Reparatur- und Re-Use-Initiativen im Kampf gegen die Obsoleszenz“ geschrieben und dafür mit dem Repair Café Oldenburg über deren rechtliche Fragen gesprochen.In der taz steht dazu ein Artikel.

Der Oldenburger Bürgersender Oeins bericht darüber, wie das jüngst gegründete RessourcenZentrum in der Ofener Strasse 50b darauf einwirkt, mit natürlichen Ressourcen schonender umzugehen.